Sagenmatt Ebikon

Partnerschaftlicher Entwicklungsprozess

Der im Frühjahr 2016 abgeschlossene, zweistufige Studienauftrag Sagenmatt hatte unter anderem zum Ziel, auf Basis des Masterplans und der anstehenden Zonenplanrevision der Gemeinde die städtebauliche Verträglichkeit und passende Dichte für das AMAG Areal zu testen. Der Jury lagen zur Beurteilung acht Vergleichsstudien vor. Dieser Prozessschritt erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Eingebunden in die Jury waren die Planungs- und Bauabteilung Ebikons sowie die zwei Architekturbüros, welche den Masterplan als Grundlage für die neue Bau- und Zonenordnung der Gemeinde erarbeitet haben.
 

Den Studienauftrag hat die Luzerner Architektengemeinschaft Meyer Gadient und Schärli Architekten für sich entschieden. Beide Büros wurden mit der Weiterbearbeitung des Projektes beauftragt. Das Resultat wurde in den Print- und Online-Medien breit kommuniziert und den Bürgern der Gemeinde persönlich vorgestellt.
 

2017 wurde das Richtprojekt ausgearbeitet und Anfang 2018 der daraus resultierende Bebauungsplan bei Gemeinde und Kanton zur Prüfung eingereicht. Der Bebauungsplan kann nach Eingabe nicht mehr verändert werden. Das Richtprojekt hingegen wird laufend anhand der Rückmeldungen aus der Bevölkerung optimiert. Das Dokument unter nachfolgendem Link zeigt den Planungsstand im Frühjahr 2020:

Download Dossier überarbeitetes Richtprojekt (Hof 1 Mietwohnungen, Hof 2 Wohneigentum)

Anschliessend erfolgen Projektierung und Baueingabe. Nach der Baugenehmigung durch die Gemeinde Ebikon kann mit dem Abbruch der heutigen Bauten und dem Neubau des Quartiers begonnen werden.